"Studio Aleppo", Sept. 2016, Felix Meritis, Amsterdam

Studio Aleppo - Die (neuen) Europäer/innen verstehen

13|10|2017 - 27|10|2017

STUDIO ALEPPO – Die (neuen) Europäer/innen verstehen

Im Projekt Studio Aleppo [Berlin] porträtieren Fotograf/innen der renommierten Agentur OSTKREUZ Berliner/innen und Geflüchtete. Alle Porträtierten werden über ihr Leben interviewt. So entsteht in Bild und Text eine Galerie der neuen und alteingesessenen Berliner/innen und ihrer Geschichten. Die Porträts werden in einer Ausstellung gezeigt und anschließend als Teil des europäischen Projektes Studio Aleppo, Picturing (new) European Citizens in der Online-Galerie www.studioaleppo.eu präsentiert.

FOTOGRAF/INNEN: Sybille Fendt, Annette Hauschild, Tobias Kruse, Anne Schönharting.

MITMACHEN: Sie möchten teilnehmen? Bitte reservieren Sie Ihren Termin unter Tel. 030 60 40 77 48 oder bichler@gfhf.eu für Samstag, 14. oder Sonntag, 15. Oktober, 13 – 17:30 Uhr.

Weitere Informationen finden Sie auf www.gfhf.eu/exhibitions.php

KOSTEN: 50 Euro für Berliner/innen, Geflüchtete kostenfrei.

PROGRAMM
AUFTAKT: Freitag, 13. Oktober, 19 Uhr
Podiumsdiskussion “(Un)Vermittelbar? – Visuelle Darstellung von Flucht und Migration in den Medien” mit Sibylle Fendt (Fotografin OSTKREUZ) und Maziar Moradi (Fotograf). Moderation: Claudia Henne (Kulturjournalistin).

ERÖFFNUNG: 20. Oktober 2017, 19 Uhr
Film “Greetings from Aleppo” (2017) des Fotografen Issa Touma (Syrien) mit anschließendem Gespräch. Moderation: Claudia Henne (Kulturjournalistin).

AUSSTELLUNG: 21. Okt – 27. Okt 2017, täglich 14 – 19 Uhr

ORT: Kühlhaus Berlin, Luckenwalder Straße 3, 10963 Berlin

Kostenfreie Ausstellungs-Führungen
Für Schulklassen und Gruppen bieten wir kostenfreie Führungen an. Anmeldung unter Tel. 030 60 40 77 48 oder bichler@gfhf.eu.

Autor: Issa Touma Idee und Produktion: Paradox 
Studio Aleppo Berlin ist ein Projekt der Gesellschaft für Humanistische Fotografie (GfHF) in Zusammenarbeit mit Paradox und OSTKREUZ – Verein für Fotografie.

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ, Kirchlicher Entwicklungsdienst durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Mondriaan Fund, Katholischer Fonds.