Spielende Insel - Ein Kammermusik Projekt

02|06|2024

Spielende Insel: Ein Kammermusik Projekt

Einlass: 19:00

Konzert: 19:30

Spielende Insel ist ein Projekt, das hochkarätige internationale Künstler:innen zusammenbringt, die ihre Begeisterung für die reiche Literatur der Kammermusik mit einem breiten Publikum teilen möchten. 2024 setzt die Spielende Insel die Reihe Kammermusik am Meer auf Rügen fort und präsentiert darüber hinaus mitreißende Konzerte auch dem Berliner Publikum.

“Ein friedlicher Abschied”
Franz Schubert: Klaviertrio Nr.1 B-Dur Op.99
                          Klaviertrio Nr.2 Es-Dur Op.100
 
Musicians: Seiji Okamoto (violin), Andrei Ioniță (cello), Catalin Serban (piano)
 
This is the text for the website: 
 
„Spielende Insel“ ist ein Kammermusikprojekt, das großartige junge Künstler:innen zusammenbringt. In den letzten Jahren hat sich das Projekt zunächst als Festival „Spielende Insel – Kammermusik am Meer“ auf Rügen mit auffallender Resonanz etabliert. Nun präsentiert es dem Berliner Publikum eine neue Reihe im Kühlhaus und lädt dort zu einem fesselnden und hochvirtuosen Programm ein. Im Mittelpunkt steht die Mischung aus spätromantischer und frühmoderner Musik, die eine starke farbliche und emotionale Palette bietet. Umrahmt werden die Konzerte von den Bildern der in Berlin lebenden Malerin Enikö Marton.
Der Pianist  Catalin Serban hat einige der gefragtesten jungen Solist:innen eingeladen, das Kammermusikprojekt mitzugestalten. Darunter sind der Cellist Andrei Ioniță, die Violonist:innen Veriko Tchumburidze, Seiji Okamoto und Dayoon You und die Bratschistin Sindy Mohamed.
Das Kammermusikprojekt Spielende Insel wird von KonzertLEBEN e.V. unterstützt.